OBD2 (Display Gen1)

Unser MFD28, MFD32 und MFD32S unterstützen die Abfrage von OBD2 Werten über Can Bus – also für Fahrzeuge ab zirka 2008. Hier werden 11bit/29bit (Can2.0A und Can2.0B) sowie 250/500kbps abgedeckt.

Kabel

Wir bieten ein passendes Kabel für die 16-pin OBD-Dose, welches separat erhältlich ist.

Alternativ kann man hier selber die Pins 6 (Can High) und 14 (Can Low) zum Display mit einem verdrillten Kabel verbinden. Laut Spezifikation bietet die OBD Dose nur Dauerplus. Bei einigen Fahrzeugen aus dem VAG und BMW/Mini Konzern liegt dennoch Klemme 15 an Pin 1 an. Dies ist vorab zu prüfen. Andernfalls muss die Spannungsversorgung woanders abgegriffen werden (z.B. Zigarettenanzünder) – einen Sicherungsadapter legen wir dem Kabel bei.

CC22700
OBD2 Kabel für MFD28, MFD32, MFD32S
mit beiliegendem Sicherungsadapter
CC22710
OBD2 Kabel für MFD28, MFD32, MFD32S
mit 12V Verbindung an Pin 1
OBD2 Buchse Belegung
OBD PinBeschreibungDisplay Pin
1*Klemme 15 (Zündplus – nicht alle Fahrzeuge)A5
4+5MasseA1
6Can HighB2
14Can LowB3
16Permanentes Plus (12V)

*Wenn das Kabel CC22700 genutzt wird, so ist Pin 1 und Pin 16 nicht belegt, sondern als separates Kabel herausgeführt.

Can Bus

Zunächst konfiguriert man die Can Bus Einstellungen im Display Menü

  1. „TRI-File“: Speed=500, CanTerm=ON
  2. „TRI-File“ => „CanFilter“ => „Preset OBD“ + „Apply“

Mehr Details dazu findet man hier: Anschluss

Protokoll

Im Display-Menü unter „Protocol“ findet man oben links die Protokoll-Option. Hier tippt man drauf bis „OBD2“ erscheint. Mittels „PIDs supported“ scannt das Display das Fahrzeug nach allen Parameter Ids (PID), die das Fahrzeug unterstützt. Mittig werden nun die PIDs angezeigt. Die Zündung sollte hierfür angeschaltet sein.

Anzeige der PIDs:

DSS OBD2 PIDs scannen

Werden hier nur NULLEN angezeigt, dann bitte die Can Bus Verbindung und Einstellung prüfen

PIDs konvertieren im DSS

In unserer DSS (Display Setup Software) kann man sich nun die PIDs umwandeln mit dem „TRI Editor“. Hierfür verbindet man sich zunächst mit dem Display über USB (mehr Details hier: DSS Verbindung herstellen).

Hier findet man nun den Button „OBD2 PIDs“. Die gescannten eingeben…

DSS OBD2 PIDs konvertieren

…und auf „Go“ klicken

DSS OBD2 PIDs generiert

Hier kann man sich nun die Sensoren alle umbenennen (maximal 15 Buchstaben) und anpassen. Ebenso lassen sich unbenötigte löschen (mit der Maus über den Sensor bewegen und dann auf dem Sensor oben rechts das rote X klicken).

DSS Sensor Einstellung

Ist man mit der Konfiguration fertig, über trägt man die Daten mittels „Save to Display“. Erst dann sind die Daten im Display verfügbar.

Weiteres

Zusätzlich zu den OBD2 Werten lassen sich auch Sensoren über die vier analogen Eingänge einspeisen. Mehr dazu hier: Analoge Eingänge

Intern besitzt das Display einen Temperatursensor (DisplayTemp) und misst die anliegende Spannung (DisplayVolt).

Mittels „Add Internal Inputs“ kann man die analogen Eingänge und weitere hinzufügen. Nicht vergessen: „Save to Display“!

Powered by BetterDocs